Kosilenzien 200

Ehrungen aus Anlass 200 Jahre Kirche der Gemeinde Kosilenzien

Am 3. September feierte die Gemeinde Kosilenzien den 200ten Geburtstag ihrer Kirche. Dabei war zu erfahren, dass bei einem Brand im Jahre 1812 die Kirche vollständig zerstört wurde. Schon bald gab es Bemühungen um den Wiederaufbau, der sich bis Ende 1817 hinziehen sollte.

Zur Festveranstaltung erzählte Hartmuth Peschel von den Hintergründen um diesen Wiederaufbau. Interessantes konnte er auch aus der gesamten Geschichte der Gemeinde berichten und zeigen.

weiterlesen

Baumpflanzen 2

10.9.2017Baumpflanzen 1So lautete nicht nur 1983 der Aufruf der Evangelischen Kirche. Sondern auch im Reformationsjubiläum wurde gebeten, Bäume zu pflanzen. Dies haben die Erstklässler des

Religionsunterrichtes der Grundschule Mühlberg just bei ihrem Einschulungsgottesdienst im Gemeindegarten getan. Denn „Alles muss klein beginnen....“ und irgendwann ist er groß.

So wurde ein schon 4-jähriger Gingkobaum gepflanzt, nicht unbedingt einer, der an den Reformator Martin Luther erinnert.

weiterlesen

Pilgern 1

Pilgern 2

Der 5. Pilgertag des Kirchenkreises lud Pilgerfreudige am vergangenen Samstag ein, wieder eine weitere Wegstrecke durch den Kirchenkreis zu laufen und dabei die wunderschönen Dorfkirchen der kleinen Orte zu entdecken. Gestartet wurde in Schmerkendorf nach einem geistlichen Input und der Besichtigung der Heimatstube im alten Pfarrhaus . Mit auf den Weg bekamen alle die 10 Ge(h)bote des Pilgern, der die Psychologe B. Kunz verfasst hat. Vom einfachen „Geh“ bis „Geh dankbar“ und „Geh leicht“ sowie „Geh mit Gott“ konnte jeder bei seinem Laufschritt sich dies zu eigen machen.

weiterlesen

 

Quelle: Lausitzer Rundschau 21. August 2017RatioGD

Die evangelische Kirchengemeinde Bad Liebenwerda hat am gestrigen Sonntag aus der St. Nikolai Kirche einen Radiogottesdienst gestaltet. Übertragen wurde er sowohl im MDR als auch im RBB.
Der Gottesdienst widmete sich den Themen "Wasser" und "Quellen". Anlass war die Verknüpfung von Bad Liebenwerda mit dem Wasser – zum einen die Schwarze Elster und zum anderen das bekannte Mineralwasser. "Unsere Kurstadt liegt direkt an der Schwarzen Elster, dem Fluss vor unserer Tür. Was liegt also näher, als dass wir uns heute Gedanken über den Fluss machen. Wir laden Sie ein, mit uns an diesem Fluss des Glaubens zu stehen. Wir laden Sie ein, nach der Quelle zu suchen. Und wir laden Sie ein, sich mit uns in Richtung Mündung tragen zu lassen", sprach Pfarrer Torben Linke die Zuhörer am Radio an. "Der Fluss trägt unsere Fragen wie kleine Papierschiffchen davon. Er trägt sie zu Dir. Es sind unsere Fragen nach Leben: Was trägt? Wohin treibt der Fluss? Wird das Wasser den Durst stillen?", so der Pfarrer
Eingebunden in die Gestaltung des Gottesdienstes waren Mitglieder des Gemeindekirchenrates. Die musikalische Gestaltung lag in den Händen eines Bläserquintetts und des Organisten Daniel Richter.

Unterkategorien

An(ge)dacht

14. Sonntag nach Trinitatis

"Gegen den Trend" Mit Interesse las ich in diesem Blatt vom Ergebnis einer Umfrage unter den Rundschaulesern: Anders als im gesamten Bundesgebiet könnte die Wahlbeteiligung zur Bundestagswahl am...

weiterlesen

Veranstaltungskalender

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Veranstaltungen

in Saxdorf

Klavierkonzert
03.10.2017 ab 16:00 Uhr
mehr Informationen

in Langennaundorf

Klavierkonzert
07.10.2017 ab 16:00 Uhr
mehr Informationen

in Kostebrau

Gospelkonzert
07.10.2017 ab 17:00 Uhr
mehr Informationen

Tageslosung

„Es kommt die Zeit, da werde ich meinen Geist ausgießen über alle Menschen.“
Petrus sprach: Da Jesus nun durch die rechte Hand Gottes erhöht ist und empfangen hat den verheißenen Heiligen Geist vom Vater, hat er diesen ausgegossen, wie ihr seht und hört.

Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Sie helfen uns dabei, unsere Dienste besser anbieten zu können. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie, dass wir Cookies verwenden. Hier finden Sie weitere Informationen: Datenschutzerklaerung.

  

Hiermit akzeptiere ich die Cookies.